yes, Bourma. Ach nee Bormann

Jemand aus Ghana rief Doreen an und meinte ein Paket von einem Mann aus Holland wäre für mich angekommne, ich könnte es abholen. Aha, ich kenne nur keinen Mann in Holland. Als ich ihn anrief meinte er, er hätte mein Portemonnaie gefunden mit meiner „voluntary worker“- ID, Kopie von meinem Pass und Fotos. Ich könnte mir das Portemonnaie morgen abholen, in Lapaz. Lapaz ist das Armenviertel. Heute morgen scrieb mir dann jemand von einer Niederländischen Nr. in, wie Martin sagt: „turbobeschissenem“ Deutsch, dass ein „Online-Paket“ für mihc angekommen ist, und ich könnte es wie gestern vereinbart abholen. Ich hatte keine Vereinbarung bezüglich eines „Online-Pakets“. Weil mir das ganze ein wenig suspekt erschien hab ich Bismark angerufen, damit ich nicht alleine gehen muss. Als wir in Lapaz auf dem Markt waren und den Typen mit der Ghana-Nr.anriefen, meinte er er sei gleich da. Ok, dann ist Bismark erstmal gleich hinter einem Marktstand in Deckung gegangen, weil er meinte wäre interessanter wie die sich verhalten, wenn sie sehen, dass ich allein bin. Ok, dann kamen zwei Typen auf mich zu, haben mir nch der Begrüßung mein geliebtes Eastpak-Portemonnaie zurück gegeben und mich mit Fragen gelöchert, aber da war Bismark schon wieder an meiner Seite und hat das Gespräch beendet und wir sind geflüchtet, war er im Gegensat zu mir nämlich gesehen hat war, dass die mind. zu viert waren, einer noch im Auto und ein anderer am Handy, der den beiden meine Position beschrieben hat. An dieser Stelle vielen Dank an meine europäische Naivität, wenn ich alleine gewesen wäre hätte ich den beiden schön viel erzählt, denn sie wirkten wirklich nett und ich hab im Gegensatz zu Bismark nicht erkennen können das die beiden ihren Akzent verstellten. Naja, wieder mal alles gut gegangen. Hat wohl seinen Grund warum ich hier nicht nur vorm Essen bete…

Der Waran, ach von dem hab ich noch nichts geschrieben: Als ich vor einer Woche meine Wäsche aufhängen wollte, hatte ich meine erste Begegnnung mit einem Waran. Vorher hab ich immer nur kleine Lizzards gesehen, mit denen kam ich klar, die sind sogar recht hübsch anzusehen, wie sie sich sonnen. Aber der Waran, uaaaaahhhh, da musste ich gleich an meine liebe Inga denken, die mir erzählt hat, dass Komodo-Warane Kinder fressen. Und so ließ ich in voller Panik, die frisch gewaschene Wäsche fallen und rannte ins Haus, dort fiel mir dann ein, dass ich gar kein Kind bin und er mich daher wahrscheinlich nicht auffressen kann… Egal, Angst hab ich jetzt trotzdem. Jedenfalls hat diese kinderfressende, über einen Meter lange Bestie gestern Nacht ein Huhn gefressen. Wenn es wenigstens der dämliche Hahn gewesen wäre, aber nein, eins von den friedlichen, fleißigen Hühnlein. Jetzt wird gleich wieder kräftig mit dem ollen Holzkochlöffel rumgepatscht, ich mach mir Eierkuchen mit Äpfeln;-)

21.9.09 18:12

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen