Takoradi

Freitag am späten Nachmittag wurde ich von Desmond eingeladen abends mit ihm nach Takoradi zu seiner Graduation zu fahren und so sind wir um elf Uhr zusammen aufgebrochen. Das erste Stück zum Kaneshie-Market, von wo unser Tro-Tro losfuhr, wurden wir von Desmonds Cousin gefahren, im dicken siebener BMW. Das war wirklich komfortabel und Da an diesem Abend die Black Stars irgendein Spiel gewonnen haben und wieder alle Straßen geblockt waren, weil jeder, einfach jeder der ein Auto hat, am Auto-Korso teilnehmen musste. Also Höllenlärm, alle 2 Meter ein Police-Checkpoint und noch mehr Stau als sonst. So haben wir für eine Strecke von 15km ein bisschen mehr als anderthalb Stunden gebraucht..

Als wir dann am Kaneshie-Market waren, war alles leer, sehr ungewohnt, und wir waren die letzen die ins Tro-tro passten, daher haben wir uns hingesetzt und die Reise ging auch gleich schon los. In einem richtig guten Bus, mit Aircondition und vernünftigen Sitzen. Nach dreieinhalb Stunden waren wir auch schon da. In Takoradi wurden wir dann von Desmonds Freunden abgeholt, diese hatten auch schon unser Hotel reserviert. Mit dem Taxi sind wir dann dort hin und haben geklingelt und geklingelt und geklingelt und niemand hat aufgemacht… Dann sind wir zum nächsten und die hatten leider kein Zimmer mehr frei, nur noch Appartements,  weil wir aber eigentlich ein Zimmer wollten, haben sie uns ein Appartement für vier Personen, mit fließendem Wasser(juhu), Kühlschrank, Fernseher und Klimaanlage zum Zimmerpreis gegeben. Geschlafen haben wir allerdings nicht mehr, da wir um sechs Uhr schon wieder los mussten zur Uni. Die zwei Stunden haben wir deshalb mit Film gucken und die Dusche genießen verbracht

Die Graduation war großartig, wahnsinnig riesig, über 2000 Leute und alles auf einer großen Wiese mit bunten Pavillons, es wurden super Reden gehalten, die Live-Band war Klasse und das Essen hat mir Angst gemacht: zehn große Töpfe in denen alles von Kräuter über Gebeine bis Suppen war. Aus Angst von einer Vergiftung musste Desmond mit mir also das Fest verlassen und an einem anderen Ort essen. Wir haben dann in einer netten chop-bar Banku gegessen.Danach ging es ins Hotel zum Mittagschläfchen, als wir ausgeschlafen hatten haben wir uns auf den Weg in die Stadt gemacht und ich hab mit meinem persönlichen Stadtführer ein wenig Sightseeing gemacht und während dessen noch 20.000 seiner Freunde kennengelernt mit denen wir uns dann zum Clubbing verabredet haben. Nach dem Abendessen, waren wir dann erst in einer Bar in der eine super Live-Band gespielt hat, danach in einer netten zum Billard spielen und dann gings endlich in die Disko zu Tanzen, bis zum Morgengrauen. Dann sind wir ins Hotel, haben dort geduscht und sind dann zur Junction und zurück nach Accra. An der Junction sind wir um hab sechs los und in Accra waren wir um halb eins, schrecklich… Da reise ich doch lieber bei Nacht, Carjacking hin oder her…

Als wir dann am Kaneshie-Market in unser Haatso-Car eingestiegen sind. Meinte Desmond es wäre eine fahrende Leichenhalle und ich war der festen Überzeugung, da Auto wäre nur dreckig und zugemüllt und mit diesen Ümständen komme ich ja bekanntlich sehr gut zurecht. Als das Auto voll war sind wir dann endlich mal losgefahren und saßen beide direkt hinter dem Fahrer. Desmond musste zwei Haltestellen vor mir aussteigen und ich musste auch aussteigen um ihn rauszulassen. Als ich wieder ins Tro-to geklettert bin und ich in die Bank gequetscht hab,hat der Motor auf einmal angefangen aufzuheulen und im nächsten Moment war alles voller Rauch. Alle sind aus dem Tro-Tro gestürmt und waren zum Glück draußen bevor Flammen aus der Motorhaube kamen. So standen alle 16 Passagiere am Straßenrandu nd haben das brennende Vehikel betrachtet, während der Fahrer Wassereimer herangeschleppt hat um sein Auto zu löschen und der Mate unter Auto lag. Jaaaaaaa, während es brannte!!! Desmond und ich sind die Straße runter gegangen, weil ich mir ein taxi nehmen wollte, kam aber nicht so wirklich eins und nach einer Weile fuhr dann das Tro-tro wieder an uns vorbei und der Mate hat weiterhin Passagiere angeworben. Meiner Meinung nach verdammt bescheuert in ein halb ausgebranntes Schrott Tro-Tro-wieer einzusteigen, zumal es a nicht ein bisschen gequalmt hat, sonder so sehrm dass kein Auto überholen konnte, weil die ganze Straße zugeräuchert war und amn überhaupt cnihts mehr von tro-tro gesehen hat. Naja, wie ich aber schon länger weiß: africa is differernt from europe.

20.10.09 00:46

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen